Wissenschaftlicher Beirat

  • Dr. Martin Diefenbach

1985 Diplomprüfung in Botanik, Biochemie, organische Chemie
1990 Promotion
Mündliche Prüfung in den Fächern:
Sekundärer Pflanzenstoffwechsel (Botanik) Prof. Weissenböck
Sauerstoffheterozyklen (organische Chemie) Prof. Budzikiewicz
Sauerstoffaktivierung (Biochemie) Prof. Legler
Abschlussnoten: Prädikat der Dissertation: sehr gut

Seit 1990 wissenschaftliche Tätigkeiten im Bereich Arzneimittelforschung, Zulassung, Recherche
und Pharmakovigilanz sowie Forschung und Dokumentation im Bereich Medizinprodukte.

Wissenschaftliche Tätigkeiten
Experimentelle Arbeiten
Diefenbach, M. (1985): Untersuchungen zum Flavonoidstoffwechsel an Organen und isolierten Geweben
von Avena sativa L.; Diplomarbeit
Diefenbach, M. and Weissenböck, G. (1989): 3’-Hydroxylation of Apigenin by a Membrane bound Enzyme
of primary Leafs of Secale cereale L.. 37th Annual congress of medicinal plant research;
Braunschweig; Georg Thieme Verlag Stuttgart – New York
Diefenbach, M. (1990): Charakterisierung, Gewebe- und subzelluläre Lokalisation der C15-3’-Hydroxylase,
einem Enzym der spezifischen Roggen-Flavonoidbiosynhese; Dissertation
Klinische Doppelblindprüfungen
Diefenbach, M. (1992): Vergleich der Wirksamkeit von Menthol-Salbe 5% mit Eukalyptusöl-Salbe 10%
bei akuten entzündlichen Erkrankungen der Atemwege, Dokumentation, Anlage des Gutachtens
zum Monographie-Entwurf „Menthol“ der Aufbereitungskommission B6
Diefenbach, M., J. Schilken, G. Steiner, H. J. Becker (1997): Auswertung einer randomisierten, doppelblinden,
placebokontrollierten, klinischen Studie an 258 Patienten bei Erkrankungen der Atemwege;
ZFA 73, 308-314
Neumann, G. , M. Diefenbach, P. Böhme (2000): Einfluss eines Kalium-Eisen-Phosphat-Citrat-Komplexes
auf metabole Messgrößen bei Fahrradergometrie; Schweizer Zeitschrift für Sportphysiologie
und Sporttraumatologie 48 (2), 70-75
Diefenbach, M., Patenge, M., Burkard, G. (2004): Eine prospektive, doppelblind randomisierte Studie
zur Wirksamkeit und Verträglichkeit von Noscapin (3x 50 mg innerhalb von 24 Stunden) und von
Noscapin (3x 25 mg innerhalb von 24 Stunden) im Vergleich zu Placebo bei Patienten mit akutem
Husten: Zulassungsstudie für Capval).
Burkard, T., Biedermann, A., Herold. Ch., Dietlein, M., Rauch, M. Diefenbach, M. (2013): Treatment
with a Potassium-Iron-Phosphate-Citrate Complex improves PSE Scores and Quality of Life in Patients
with Minimal Hepatic Encephalopathy – A multicenter, randomized, placebo-controlled, double-
blind clinical trial -; European Journal of Gastroenterology & Hepatology 25(3): 352-358

FAKOM Wissenschaftlicher Beirat seit 2019

  • Dr. med Axel Bolland

Ärztlicher Leiter der Kurklinik Kurhaus Dhonau
Facharzt für Allgemeinmedizin Zusatzbezeichnungen Naturheilverfahren seit 1989, Ausbildungsberechtigung für Naturheilverfahren seit 1989 Badearzt; Naturheilverfahren und Akupunktur, Fachbuchautor

FAKOM Wissenschaftlicher Beirat seit 2019

  • Dr. Norbert Schultz

1982 Approbation als Apotheker
1977 – 1981 Studium der Pharmazie (WWU Münster)
1988 Promotion zum Dr. rer. nat in Pharmazeutischer Chemie (Prof. Dr. W. Meyer zu Reckendorf, Münster)

Berufstätigkeit:
Leiter Wissenschaft (Alexander Pflüger) seit 2017
Leiter Arzneimittelsicherheit (Alexander Pflüger) seit 1992
Leiter Zulassung und Registrierung (Alexander Pflüger) 1991 – 2017
Qualitätskontrolle (Wyeth, Fresenius) 1988 – 1991
Vertretungen in öffentlichen Apotheken 1982 ‐ 1988

Berufliche Weiterbildung:
1993 Fachapotheker Pharmazeutische Analytik
1997 Fachapotheker Arzneimittelinformation
2005 Gebiet Naturheilverfahren und Homöopathie

Mitgliedschaften in Verbands- und Fachgremien:
Ausschüsse und Arbeitsgruppen des BAH, des BPI sowie ECHAMP
Stellvertretendes Mitglied der HAB Kommission

Wissenschaftliche Tätigkeiten:
Schultz, N. (1988): Untersuchungen zur Einführung der Nitrilfunktion in Hexofuranosen; Dissertation Universität Münster
Meyer zu Reckendorf, W., Schultz, N.: Azirinimin als Strukturelement in der Seitenkette einer Hexofuranose; Angew. Chem., 100 (8), 1094 – 1096 (1988) [DOI: 10.1002/ange.19881000811]
Meyer zu Reckendorf, W., Schultz, N.: Azirineimine as a Structural Unit in the Side Chain of a Hexofuranose; Angew. Chem. Int. Ed., 27 (8), 1075 – 1077 (1988) [DOI: 10.1002/anie.198810751]
Meyer zu Reckendorf, W., Schultz, N., Kreimeier, R.: Synthese, Strukturaufklärung und Reaktionen trans-verknüpfter 3, 6-Anhydro-1, 2-O-isopropyliden-α-D-hexofuranosen; Liebigs Ann. Chem., 1994, 337 – 346 [DOI: 10.1002/jlac.199419940405]
Schultz, N., Herstellung und Qualität homöopathischer Arzneimittel. PZ Prisma 13 (2006) 79.
Schultz, N., Die Herstellung homöopathischer Arzneimittel, In: Heinze, Sigrid (Hrsg.): Naturheilkunde und Homöopathie, Govi‐Verlag, Eschborn, 2008.
Schultz N, Franck‐Karl G, Schilk J, Rose N. Viral Safety in Homoeopathic Medicinal Products, Pharmeur Bio Sci Notes 2011 (1): 55 – 65 [https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21619856]
Hucke S., Berg R., Thiem H., Schultz N., Wegener T.: Nichtinterventionelle Studie: Verringerung von Beschwerden des Stütz- und Bewegungsapparats. Zkm 2017; 3: 58–63

FAKOM Wissenschaftlicher Beirat seit 2019

  • Peter Germann

Heilpraktiker

Schwerpunkte wie u.a. Phytotherapie der HI. Hildegard von Bingen, Pflanzenheilkunde und deren Mystik im Mittelalter, Wirkung von Heilpflanzen auf unsere Energiefelder, Signaturenlehre, Recherchen über phytotherapeutische Aussenseitermethoden wie z.B. Mykotherapie.

Mitglied bei Forum Essenzia, Vizepräsident des BDH, Buchautor mit zahlreichen Veröffentlichungen und Fernsehsendungen, jahrelange Lehrtätigkeit, Vorträge und Seminare im In- und Ausland, 1995 Auszeichnung mit der „Clemens-von-Bönninghausen- Medaille“ für besondere Verdienste auf dem Gebiet der Naturheilkunde, 1997 Gründung „Gyü zhi-Gesellschaft für ethnologische Medizin“

FAKOM Wissenschaftlicher Beirat seit 2019

  • Olaf Rippe

Heilpraktiker

Seit 1989 in eigener Praxis tätig, mit Schwerpunkt Homöopathie, Pflanzenheilkunde und Spagyrik. Eine Besonderheit ist die Integration hermetischer Methoden in die heilkundliche Praxis.

Seit 1989 intensive Seminartätigkeit im In- und Ausland 1993. Anlässlich des 500. Geburtstages von Paracelsus, Gründung der Arbeitsgemeinschaft „Natura Naturans“.

Seit 1995 Veröffentlichung von Artikeln in Fachzeitschriften und Beteiligung an Buchprojekten: „Heilmittel der Sonne“ (1997/2013), „Paracelsusmedizin“ (2001), „Naturheilpraxis Spezial 1“ (2005), „Naturheilpraxis Spezial 2“ (2015), „Kräuterkunde des Paracelsus“ (2006), „Die Mistel“ (2010/2017). Herausgeber der überarbeiteten Neuauflage „Pflanzenalchemie“ (2016) von Manfred Junius.

FAKOM Wissenschaftlicher Beirat seit 2019