Komplexhomöopathische Organpräparate in der Anwendung mit Frau Dr. med. Nowak

Wann:
20. März 2021 um 09:00 – 15:00
2021-03-20T09:00:00+01:00
2021-03-20T15:00:00+01:00
Wo:
Ida Scipio Haus
Murgstrasse 2-6
68167 Mannheim
Preis:
49,-für Nichtmitglieder
Kontakt:
Madelaine Karny-Forg

Der Vortrag, ein breites Spektrum an Einsatzmöglichkeiten von homöopathischen
Kombinationsarzneimitteln in der Naturheilpraxis. Thematisiert wird die Behandlung
von:

• hormonellen Dysbalancen,
• Zyklusstörungen, Amenorrhoe, Ovarialzysten, unerfülltem Kinderwunsch,
• Beschwerden rund ums Klimakterium,
• Übergewicht,
stressbedingte Beschwerden und Schlafstörungen,
• Harninkontinenz, Blasenentzündungen, Prostatabeschwerden und
Potenzstörungen.

Die Behandlung mit Organpräparaten hat in der Homöopathie eine große Tradition. In
den vergangenen Jahren kam es zu einem beträchtlichen Rückgang der für Therapeuten
am deutschen Markt verfügbaren Organpräparate.

Die Anwendung dieser Organpräparate erfolgt gemäß den Vorstellungen der
isopathischen Therapie. Durch Verabreichung eines bestimmten potenzierten
Organextraktes wird auf das jeweilige Zielorgan beim Patienten ein regenerierender,
stimulierender und vitalisierender Reiz ausgeübt.
Beispiel: Die Einzelbestandteile der Kombinationsarzneimittel Glandulae-M-Gastreu R19 und
Glandulae-F-Gastreu R20 sind so gewählt, dass sie die wesentlichen Funktionskreise
und das Zusammenspiel der Hypophyse (Hypophysis), der Schilddrüse (Thyreoidinum),
des Thymus (Glandula thymi), der Nebennieren (Glandula suprarenalis) und der
Bauchspeicheldrüse (Pankreas) und im Fall von Glandulae-M-Gastreu R19 Tropfen,
speziell für den Mann, die Hoden (Testes) bzw. im Fall von Glandulae-F-Gastreu R20
Tropfen, speziell für die Frau, die Ovarien (Ovarium) beeinflussen.
Es lassen sich somit therapeutischen Einsatzmöglichkeiten dieser beiden
Komplexmittel ableiten:

• bei Störungen und/oder Dysbalancen des endokrinen Systems, wie sie in den
verschiedenen Lebensaltern und deren Übergänge oder bei besonderen
Belastungen in Erscheinung treten können, und zu Störungen im Stoffwechsel
und Immunstatus des Patienten führen
• bei Gewichtszunahme mit Heißhungerattacken,
• zur Regulation der Schilddrüsenfunktion bei latent hypothyreotischer
Stoffwechsellage
• bei verschiedenen gynäkologischen
Problemstellungen wie klimakterischen Beschwerden oder Störungen der
Periodenblutungen, Gelbkörperschwäche, sowie bei Ovarialinsuffizienz mit
Sterilität und bei Männern die erektile Dysfunktion.

 

Kostenlos für fakom-Mitglieder,
49€ für Nichtmitglieder