Vortrag: Irisdiagnostik, Konstitutionen und Komplexmittel-Homöopathie

Wann:
27. Juni 2020 um 09:00 – 18:00
2020-06-27T09:00:00+02:00
2020-06-27T18:00:00+02:00
Wo:
Ida scipio Haus
Murgstrasse 2-6
68167 Mannheim
Kontakt:
Pamela Heinzmann (AK Mannheim)

Irisdiagnostik, Konstututionen & Komplexmitel-Homöopathie

Referent:  Heilpraktiker Karl Otto Franke Wuppertal

Die Irisdiagnose ist die Erkennung von Funktionsstörungen des Körpers allein aus der Iris unter Einschluss der Pupille.

Die Augendiagnose zieht die Iris (Regenbogenhaut), die Pupille (Sehloch), die Konjunktiva (Bindehaut), die Sklera (Lederhaut) und die Adnexen (Anhangsgebilde) des Auges zur Befunderhebung  mit heran.

Die Betrachtung des Auges, der Iris, der Adnexen bedeutet Erkennen eines getreuen Spiegelbild im Spiel der Spannungen und Kräfte eines Organismus, die, durch die beherrschenden Organsysteme und deren  Funktionen beeinflusst, geformt und modifiziert werden.

Die Augen/Iris-Diagnose ist eine Systemdiagnose und befasst sich in erster Linie mit der Funktion der Organstrukturen  stellt deren Fehlverhalten (schwächen) dar.

Aus diesem Grunde präsentieren sich an der Lokalisationsstelle nicht nur das Organ selbst, sondern seine Funktionen bzw. Fehlfunktionen.

Um eine sichere Befunderhebung aus der Iris, aus dem Auge und seinen Adnexen vornehmen zu können, sollte  man nicht nur die Topographie der Organe und die Bedeutung der Zeichen nach Form und Farbe beherrschen, sondern als unabdingbare Forderung auch über die Grundlegende Kenntnisse in Anatomie, Histologie und normaler pathologischer Physiologie verfügen. Vortragsinhalte:

Iris-Augendiagnose  bedeutet ein wertvoller Mosaikstein in einer  Ganzheitsdiagnose

 

„Das Rezept aus dem Auge erkennen “

Konstitutionen – Iriskonstitutionen – Dispositionen – Diathesen

Lymphatische Konstitution; Hämatogene Konstitutionen; Mischkonstitutionen

Grundstrukturen – Zeichenlehre Phänomen zwischen Krause und Ziliarrand

Schemata der Iris; die zirkuläre Einteilung; die verschiedenen Topographien der Iris

Irisschichten; Sektoreneinteilung; Pupillenformen; Pupillenrandphänomene

Magen-Darm – Zone, Blut-Lymphzone – Muskelzone – Knochenzone – Hautzone

Stoffaufbereitung: Assimilation – Dissimilation – Elimination – reaktive Verbindungszonen.

Fotografieren von Teilnehmern, deren Diagnostik im zeitlichen Rahmen.

Brennen der Augen auf eine CD. Therapiekonzepte.

Anmelden und Infos unter: info@fakom.de